PV-Installation, Tag 0

Nach einer etwas chaotischen Planungs- und Beschaffungsphase beginnen die Installationsarbeiten Mitte Juni 2021. Den Anfang macht – etwas untypisch – die Elektrikerfirma mit dem Umbau des Zählerschranks.

Da unser alter Zählerschrank für die vorgesehenen Komponenten etwas zu klein war, musste der Schrank durch einen Größeren (höher bei gleicher Breite) ersetzt werden. Die meisten alten Sicherungen und Schalter wurden übernommen. Der alte Ferrariszähler bleibt bis zum Zählertausch natürlich auch erst einmal erhalten. Neu ist rechts oben ein 4-leitiger Überspannungsableiter und darunter das Fronius-Smartmeter, welches künftig am Einspeisepunkt in beide Richtungen auf allen drei Phasen getrennt den Energiefluss messen und dem Wechselrichter so wichtige Daten für eine optimierte Einspeisung und Laststeuerung liefern wird.

Links befinden sich der alte FI-Schutzschalter, die alten Sicherungen einzelner Hausstromkreise, drei ersetzte Sicherungen, da alte Sicherungsgehäuse teilweise beschädigt waren und der kleine alte Klingeltrafo. Etwas Raum für Erweiterungen bleibt frei.

Darunter befinden sich zwei Zeilen je mit FI-Schutzschalter und Sicherungen, zum einen für die Wallbox und zum anderen für den Wechselrichter. In der Zeile der Wallbox wird demnächst noch meinem Wunsch entsprechend ein zusätzlicher Verbrauchszähler (ebenfalls ein Fronius Smartmeter) installiert.

Außerdem traf zufällig am selben Tag die Speditionslieferung des Wechselrichters und des Speichers ein, allerdings aufgrund einer falschen Bestellung zunächst nur mit vier Speichermodulen. Den Speicher habe ich bereits am vorgesehenen Standort platziert.

Die Komponenten des Speichers habe ich bereits ausgepackt und an den vorgesehenen Platz gebracht. Der darauf liegende Kram (privater Server, Fritzbox, Switch, Hue-Controller) wird erst zum Schluss ordentlich verstaut bzw. montiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.