PV-Installation, Tag 2

Am zweiten Tag wurde das Montagesystem vervollständigt und die elektrischen Komponenten und Leitungen weitgehend montiert.

Nach dem Einarbeiten zusätzlicher Latten konnten die restlichen Montageschinen neben den Fenstern montiert werden.

Das Profil des Montagesystems. Von unten mit den Dachhaken verschraubend. Innenliegend können die DC-Kabel verlegt werden.

Anschließend wurden die Leitungen ordentlich verlegt und an das Montagesystem gebunden. Die Erdung wurde an (fast) alle Schienen geführt, so dass letztlich alle Module mindestens über eine Schiene geerdet sein werden.

Die Schienen des Montagesystems sind nun vollständig. Die Enden werden erst mit der Montage der Solarmodule genau passend gekürzt.

Im Anschlussraum wurden Wechselrichter, Generatoranschlusskasten und Kabelkanäle angebaut und Leitungen (DC, AC, Modbus) verlegt. Hier hatte ich den Abstands- und Platzbedarf etwas unterschätzt, aber schließlich ist die gefundene Anordnung völlig okay.

Die Verkabelung am Wechselrichter und Generatoranschlusskasten mit Überspannungsschutz schreitet voran.

Außen wurden auf der Nordseite die Leitungen vom Dach kommend verlegt. Hier war nur ein kurzes Stückchen Kabelkanal erforderlich. Die Kabel von der Wallbox kommend wurden in einem Kabelkanal nahe des Regenfallrohres verbaut und verlaufen ansonsten unsichtbar im Dachbereich. Da die Länge des 5x10qmm Kabels nicht ausreichte, musste kurzfristig eine Verbindungsdose eingeplant werden, die unsichtbar im Dachbereich positioniert wurde.

Der Kabelkanal für die Strom- und Datenkabel zur Wallbox.
DC- und Wallbox-Kabel werden unter den Dachziegeln verlegt. Rechts neben der Haustür ist dann noch ein kurzes Stück Kabelkanal bis zum Wanddurchbruch erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.