PV-Ausbau in Braunschweig

Anlässlich der PV-Ausbaupläne im Rahmen des Braunschweiger Klimaschutzkonzeptes habe ich mich gefragt, wo wir überhaupt derzeit stehen.

Alle am Netz befindlichen Stromerzeugungsanlagen müssen im Marktstammdatenregister (MaStR) eingetragen sein. Die Daten stehen öffentlich zur Verfügung. Ich habe die Daten für in Betrieb befindliche PV-Anlagen in Braunschweig ausgelesen und in einfacher Weise ausgewertet. Leider ist ein sehr großer Teil der Daten im MaStR noch nicht durch den Netzbetreiber abschließend geprüft, obwohl das m.W. der Plan wäre, und mindestens zwei große Ausreißer (Leistung um Faktor 1000 zu hoch angegeben) sind mir auch sofort aufgefallen. Die offensichtlichen Fehler habe ich ausgeblendet.

Gegenüber der Braunschweiger Zeitung sagte Umweltdezernent Holger Herlitschke Anfang August 2021, man wolle bis 2030 die PV-Leistung in Braunschweig vervierzehnfachen. Mit Stand vom 08. August 2021 sind laut MaStR 12 MWp in Betrieb, das würde 2030 also eine angesgtrebte PV-Peakleistung von 168 MW bedeuten. Im Entwurf des Konzeptes vom Juli finden sich PV-Energiewerte von ca. 18 GWh/a in 2018 und bis 2030 ca. 250 GWh/a. Bei geschätzten 1 MWh/a pro kWp in Braunschweig stimmt das nicht ganz überein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.